Veranstaltungen im Frühjahr/Sommer 2017

 

Mittwoch, 21. März 2018

„Die Würzburger Residenz als fürstbischöfliches Schloss“

Vortrag unseres Vorsitzenden Prof. Dr. Stefan Kummer
(in Zusammenarbeit mit dem FRANKENBUND – Gruppe Würzburg)

Als „schönstes Pfarrhaus Europas“ soll einst Napoleon Bonaparte die Würzburger Residenz anlässlich eines seiner drei Kurzbesuche in Würzburg bezeichnet haben. Das Schloss am Rennweg war jedoch weit mehr als nur Amtswohnung des Fürstbischofs. Sie war ebenso Regierungssitz für die Diözese und ein weltliches Territorium, das Hochstift. Erstmals wird in diesem Vortrag die Frage aufgeworfen, ob und inwiefern die Architektur der Würzburger Residenz möglicherweise bestehenden Anforderungen an die Hofhaltung eines geistlichen Fürsten zu entsprechen hatte – eine Fragestellung, die in der bisherigen Forschung noch keine Aufmerksamkeit gefunden hat.

19.30 Uhr Handwerkskammer für Unterfranken, Großer Saal,
Rennweger Ring 3. 

Teilnahme kostenlos – Keine Anmeldung nötig.

 


Samstag, 5. Mai 2018

„Englischer Garten Eulbach – Stadt und gräfliches Schloss Erbach/Odenwald“

Tagesfahrt unter Leitung von Dr. Peter A. Süß

Am Vormittag Besichtigung des Eulbacher Gartens, einem der frühesten Beispiele für einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild in Deutschland, anschließend Mittagspause im dortigen Forsthaus. Nachmittags Besichtigung von Schloss und Residenzort der Grafen zu Erbach. 

Kosten 48,-- Euro p.P., Anmeldung ab 1. April 2018 bei Frau Jutta Winkler (Tel.Nr. 0931 – 88 53 15 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). 

9.00 Uhr, Abfahrt Hauptbahnhof Würzburg (Taxistand), Rückkunft ca. 19.30 Uhr.

 


Sonntag, 12. August bis Sonntag, 19. August 2018

„Kulturreise zu Gärten, Schlössern und Kathedralen in England“ 

Reisebegleitung: Dr. Verena Friedrich

Den genauen Reiseverlauf, können Sie bei Dr. Verena Friedrich erfragen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Freitag, 19. Oktober 2018

„Aufgesattelt und angeschirrt“: Fürstliches Reiten und Fahren im Barockzeitalter

Vortrag von Dr. Magdalena Bayreuther (München) auf Schloss Zeilitzheim
(in Zusammenarbeit mit dem FRANKENBUND – Gruppe Würzburg)

Spektakuläre Reitkunst, prunkvolles Reitzubehör, prächtige Karossen: In diesem Vortrag wird die Pferdewelt des Barock wieder lebendig! An den Fürstenhöfen wurde ein immenser Aufwand rund um die Pferdehaltung betrieben. Große und imposant gestaltete Marställe und Reithäuser wurden erbaut, teure Kutschen erworben und zahlreiches Fachpersonal eingestellt. Die Pferde selbst sollten die exklusivsten im ganzen Land sein, am besten mit einer außergewöhnlichen Fellfarbe und aus dem eigenen Hofgestüt. Gemälde der prächtigsten Tiere kursierten zwischen den Höfen, Reiterporträts und Reiterstatuen verewigten den Ruhm und Stolz des Besitzers. So entstand eine eigene Pferdekultur, in der Reit- und Fahrkunst blühten und den barocken Fürstenhof zum Glänzen brachten.

Kosten für Fahrt, Vortrag und Pausenhäppchen 27,- € (Mitglieder des Frankenbundes) / 29,- € (Nichtmitglieder). 

Anmeldung ab 8. Oktober 2018, 9.00 Uhr bei Dr. Verena Friedrich 0931/ 3 18 55 78.

18.00 Abfahrt: Busbahnhof Würzburg (Taxistand); Vortragsbeginn 19.30 Uhr, Rückkehr ca. 22.00 Uhr.

 


Für Ende November ist ein Besuch in der Graphischen Sammlung des Martin-von-Wagner Museums vorgesehen. Vorstandsmitglied Dr. Tilman Kossatz zeigt Zeichnungen des Hofbildhauers Johann Wolfgang van der Auwera.